Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK
iic_amburgo

10 Kurzfilme reisen um die Welt [Ausgabe 2017]

Datum:

05/02/2018


10 Kurzfilme reisen um die Welt [Ausgabe 2017]

#CNCorti

Vorführung von zehn italienischen Kurzfilmen (OmeU)

Veranstaltungszeit und -ort: Montag, 5. Februar 2018, 19 Uhr, Istituto Italiano di Cultura Hamburg

"10 corti in giro per il mondo" zeigt eine Auswahl der interessantesten italienischen Kurzfilmproduktionen aus den Jahren 2015-16:

Buffet (2016, 18’) von Alessandro D'Ambrosi und Santa de Santis

„Buffet“ ist eine ironische und schonungslose Metapher für die neue menschliche Barbarei, die Scheinheiligkeit, die Gier und den schäbigen Individualismus, die das Bel Paese zerfressen.

L'ultima Orazione (2016, 16’) von Gustav Baldassini

“L’ultima orazione” ist eine schwarze Komödie über die Themen Erinnerung und Andenken, die jeder von uns nach dem Tod hinter sich lässt.

Black Comedy (2015, 15’) von Luigi Pane

Ein etwas ruppiger Komödienschreiber und seine junge Partnerin, sowohl im echten Leben wie auch in der „Black comedy“, die sie gerade inszenieren ein Paar, reißen die Mauer ein, die Realität von Fiktion trennt.

Agata (2016, 15’) von Giacomo Boeri

Das ruhige Leben von Agata, einer 40jährigen Einzelgängerin, wird durch das Auftauchen eines mysteriösen Metallzylinders durcheinander gebracht.

L'ultima Nicchia (2016, 26') von Chiara Nano

Der Film dokumentiert die Erschaffung der Statue “Sant'Annibale Maria Di Francia“ aus Carrara-Marmor.

Gibberish (2016, 12’) von Nathalie Biancheri

Eine Schilderung von Missverständnissen und verpassten Gelegenheiten, in der sich Worte auflösen und nicht ihr Ziel erreichen.

Estinguersi (2015, 13’) von Giulio Rocca

Der Film beleuchtet, wie die Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben, dahinschwinden, wenn sie Tag für Tag sehen wie ihre eigenen Nachkommen ihre Kultur und Zivilisation vergessen.

Rosa (2016, 25’) von Vincenzo Caricari

Der Alltag von Rosa in einem kleinen Dorf in Süditalien: Sie arbeitet als Sekretärin für einen Doktor, der sie ausbeutet. Ihr einziger Bezugspunkt ist ihr Glauben, und jeden Abend, vor dem Ins-Bett-gehen, betet sie den Rosenkranz.

Amira (2016, 9’) von Luca Lepone

Eine junge Frau eilt durch die Straßen einer großen Stadt. Plötzlich hält sie an, atmet tief ein, lächelt und beginnt, sich wirr zu bewegen, Opfer eines scheinbaren leichten Wahnsinns.

La Viaggiatrice (2016, 15’) von Davide Vigore

Hind arbeitet schon seit Jahren als Pflegerin im Haus einer älteren Dame. Ihre Tage sind ausgefüllt mit den immergleichen Tätigkeiten. Ausgerechnet die alte Dame wird ihr die Bedeutung von Jugend klar machen.

Eintritt frei –wir bitten um Anmeldung unter Tel. 040 / 39 99 91 30, per e-mail an events@iic-hamburg.de oder direkt über unsere Homepage

Organisiert in Zusammenarbeit mit der Italienischen Kurzfilm-Agentur Centro Nazionale del Cortometraggio

Informationen

Datum: Mo 5 Feb 2018

Uhrzeit: Um 19:00

Organisiert von : IIC Hamburg

In Zusammenarbeit mit : Centro Nazionale del Cortometraggio

Eintritt : frei


Ort:

IIC Hamburg

1164