Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK
iic_amburgo

Muta Imago. Antologia di S.

Datum:

20/02/2018


Muta Imago. Antologia di S.

#mutaimago  

Präsentation des Hörspiels von Riccardo Fazi und Bericht über das Projekt Muta Imago in Anwesenheit der Co-Autorin Claudia Sorace (auf Italienisch und Deutsch)

Veranstaltungszeit und -ort: Dienstag, 20. Februar 2018, 19 Uhr, Istituto Italiano di Cultura Hamburg

1993 verbringt Riccardo mit seinen Eltern eine Urlaubswoche in Rimini. Dort lernt er ein Mädchen kennen, 14 Jahre alt wie er, das ihm am Vorabend ihrer Abreise zum Abschied eine Musikkassette mit den Songs schenkt, die sie gemeinsam gehört haben. Und mit der Botschaft: „Ciao Rom! Wir sehen uns in Santarcangelo!“

22 Jahre später löst dieses Objekt – und die darin enthaltene Erinnerung - eine Suche aus: Fazi reist nach Santarcangelo und versucht, mit Hilfe seiner Bewohner dieser Stimme aus der Vergangenheit ein Gesicht zu geben. „Antologia di S” ist die Erzählung dieser Suche, eine akustische Bestandaufnahme eines Dorfes und seiner Bewohner, die eine Beziehung eingehen mit der Suche nach einer Frau und mit den Fragen, die diese Suche aufwirft: nach der Kindheit, der Beziehung zu einem Ort, nach der Zukunft, den Entscheidungen, der Art wie Zeit, Raum und Träume sich im Laufe eines Lebens bewegen und verlagern.

2015 wird das 500 Minuten umfassende Archiv aus Audiocassetten als Installation auf dem Theater-Festival Santarcangelo präsentiert. Anfang 2016 sendet der Radiosender RAI 3 eine überarbeitete Version der Tondokumente in fünf 15minütigen Folgen. Die Radiofassung von „Antologia di S.“ ist so erfolgreich, dass der Sender die Arbeit für die Medien-Wettbewerben „Prix Italia“ und „Prix Europa“ nominiert. Für die Teilnahme an den Wettbewerben wird das Material noch einmal zu einer 40-minütigen Fassung gekürzt; diese Fassung wird nun auch im Istituto Italiano di Cultura präsentiert.

Riccardo Fazi, 1979 in Rom geboren, ist Dramaturg und Sound-Designer. Von 1998 bis 2003 studierte er Biologie, Literaturwissenschaft und Philosophie an der UniversitätLa Sapienza. 1999 verändert eine zufällige Begegnung mit dem Theater sein Leben radikal. Als Student arbeitet er als Assistent an der Universität, als Video-Künstler, und Planer von Performances in Clubs und im öffentlichen Raum. Mit Valentina Valentini studiert er den Bezug zwischen Theater und Bild, mit Alessandro Portellin den zwischen Musik und Erzählung. Von 2003 – 2007, nach seinem Hochschulabschluss in anglo-amerikanischer Sprach- und Literaturwissenschaft, arbeitet er als Assistent von Caden Manson (Big Art Group). 2006 beschließt er, dass seine berufliche Zukunft in den Darstellenden Künsten liegt. Gemeinsam mit Claudia Sorace gründet er die Theaterkompagnie Muta Imago, für die er als Dramaturg und Sound-Designer firmiert. Die Arbeiten der Kompagnie werden in Italien, im europäischen Ausland und im Mittleren Osten aufgeführt. Neben seiner Bühnenarbeit realisiert er Hörspiele und Klang-Installationen.

Eintritt frei –wir bitten um Anmeldung unter Tel. 040 / 39 99 91 30, per e-mail an events@iic-hamburg.de oder direkt über unsere Homepage

Organisiert in Zusammenarbeit mit Schülern des Corvey-Gymnasiums.

Informationen

Datum: Di 20 Feb 2018

Uhrzeit: Um 19:00

Organisiert von : IIC Hamburg

In Zusammenarbeit mit : Gymnasium Corveystraße

Eintritt : frei


Ort:

IIC Hamburg

1167