Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK
iic_amburgo

Das Zeichen des Chemikers – Il segno del chimico (2010)

Data:

26/01/2018


Das Zeichen des Chemikers – Il segno del chimico (2010)

#Holocaustgedenktag    #giornodellamemoria

Theaterfilm-Vorführung von "Il segno del chimico. Dialogo con Primo Levi" (aufgeführt am Teatro Stabile di Torino, Regie und Rezitation Valter Malosti, Textbearbeitung von Domenico Scarpa), am Freitag, 26. Januar 2018, 19 Uhr.

Veranstaltungsort: Bookaffè in der Missione Cattolica, Bürgerweide 29-31 - 20535 Hamburg

Primo Levi, 1919 in Turin geboren, war studierter Chemiker. 1944 wurde er als Jude und Mitglied der Resistenza verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Er überlebte und kehrte in einer langen Odyssee nach Italien zurück, wo er bis 1977 in der chemischen Industrie arbeitete. Seine beiden autobiographischen Bücher, seine Romane und Erzählungen wurden mit wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet, seine Werke in alle Weltsprachen übersetzt. Gerade weil Levi in seiner Autobiographie die Welt des Vernichtungslagers mit dem kühlen Blick des Naturwissenschaftlers sieht, tritt der alltägliche Horror umso deutlicher hervor. 1987 nahm sich Levi in Turin das Leben.

Der Theatertext „Das Zeichen des Chemikers“ in der Bearbeitung von Domenico Scarpa ist eine Montage von Passagen aus den Schriften von Primo Levi – aus seinen Erzählungen, niedergeschriebenen Erlebnissen, Aufsätzen, Briefen, Gedichten. Die Inszenierung zeichnet Levis Erlebnisse als Mensch, als Chemiker, als Zeitzeuge nach und vermittelt dem Publikum ein scharfes und facettenreiches Bild seiner Persönlichkeit und seines Werkes.

Literatur von Primo Levi (Auswahl):

"Se questo è un uomo" (1947, Ist das ein Mensch?), "La Tregua" (Die Atempause), Kurzgeschichten "Das periodische System" (Jedes der 21 Kapitel ist nach einem der chemischen Elemente benannt, dessen Eigenschaft er in Bezug zu einer Episode aus seinem Leben setzt), Partisanenroman "Wann, wenn nicht jetzt?", Gedichtsammlung "Ad ora incerta" (1984, Zu ungewisser Stunde), Glossen und Miniaturen "L'altrui mestiere" (1985, Anderer Leute Berufe) und "I sommersi e i salvati" (Die Untergegangenen und die Geretteten), das 1986, ein halbes Jahr vor seinem Tod erschienen ist.

Eintritt frei

Organisiert von: Associazione Prima Persona e.V, Missione Cattolica di Amburgo, Fondazione Migrantes

Informazioni

Data: Ven 26 Gen 2018

Orario: Alle 19:00

Organizzato da : Associazione Prima Persona e.V.

In collaborazione con : Missione Cattolica, Fondaz. Migrantes

Ingresso : Libero


Luogo:

Bookaffè Missione Cattolica

1161